Mittlerweile 750.000 Menschen nutzen Carsharing in Deutschland. Die Zahl der Teilnehmer ist laut Bundesverband Carsharing (bcs) in den letzten Jahren stark angestiegen – vor allem in den großen Städten. Doch auch in Freiberg hat das organisierte Autoteilen bereits Tradition. Seit knapp 10 Jahren stehen in der Bergstadt Gemeinschaftsautos zur Nutzung bereit.

Unter dem Projektnamen tanklust wurde das Freiberger Carsharing 2005 aus der Taufe gehoben. Erklärtes Ziel der Initiatoren war es, dass mehrere Personen gemeinsam Autos nutzen, die mit regional hergestelltem Pflanzenöl betrieben werden. Im Jahr 2011 übernahm der mitteldeutsche Anbieter teilAuto, der auch in Dresden, Leipzig und Halle Carsharing betreibt, die Betreuung des Freiberger Angebots. Aktuell stehen angemeldeten Kunden an drei Stationen – im Zentrum Freibergs und am Bahnhof – vier Fahrzeuge zur Verfügung. Gewählt werden kann zwischen drei Kleinwagen und einem Kompakten. Die Pkw dürfen bereits ab einer Stunde gemietet werden. Längere Fahrten von mehreren Wochen sind ebenfalls möglich.