Auch in Borna ist das organisierte Autoteilen ab sofort für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger möglich. Am Mittwoch wurde dafür eine neue Carsharing-Station eröffnet. Sie befindet sich gut erreichbar und in zentraler Lage auf dem Markt. Dort ist ein Kompaktwagen der Marke Ford Focus stationiert.

„Borna ist keine unbekannte Stadt für uns“, erklärt teilAuto-Regionalleiter Martin Schmidt. „Seit 2021 stellen wir hier Fahrzeuge für das Landesamt für Denkmalpflege bereit. Nun wollen wir das Angebot für alle Interessierten öffnen.“ Das Gemeinschaftsauto am Markt kann ab einer Stunde bis zu mehreren Wochen gemietet werden. Die Buchung ist via App, Webseite oder telefonisch möglich. Vor der ersten Nutzung ist eine einmalige Registrierung auf teilauto.net nötig.

„Uns ist es wichtig, nachhaltige Mobilität in unserer Stadt zu unterstützen und voranzubringen. Davon sollen zum einen die Bornaerinnen und Bornaer profitieren, die durch das Autoteilen unter Umständen auf die Anschaffung eines eigenen Erst- oder Zweitwagens verzichten können. Zum anderen planen wir als Verwaltung, das Carsharing-Angebot zukünftig auch selbst zu nutzen, um Auslastungsspitzen in unserem städtischen Fuhrparkbereich abzufangen“, so Oberbürgermeisterin Simone Luedtke.

„Unserer Erfahrung nach ergänzen sich private und geschäftliche Nutzung meist sehr gut“, so Martin Schmidt von teilAuto. Während betriebliche Kunden eher unter der Woche und tagsüber fahren, sind bei Privatfahrten vor allem die Wochenenden sowie die Nachmittags- und Abendstunden beliebt. „Einmal registriert, hat man übrigens auch Zugriff auf alle anderen teilAuto-Fahrzeuge an unseren weiteren Standorten.“

Der regionale Anbieter teilAuto mit Sitz in Leipzig ist in 23 Städten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen vertreten. Mehr als 60.000 private und geschäftliche Kundinnen und Kunden nutzen zusammen rund 1.500 Gemeinschaftsfahrzeuge. Für seine Dienstleistung trägt das Unternehmen das Umweltzeichen Blauer Engel. 

Laut Umweltbundesamt ersetzt ein Carsharing-Auto bis zu 15 private Pkw und hilft damit, den Straßenraum  zu entlasten. Ein Carsharing-Nutzung lohnt sich, dem Bundesverband Carsharing zufolge, vor allem für Menschen, die im Jahr unter 10.000 Kilometern bleiben und ein Auto nicht täglich für Fahrten zur Arbeit benötigen.