Als erstes deutsches Charsharing-Unternehmen nimmt teilAuto an der europäischen Kampagne „Cleaner Car Contracts (CCC)“ teil. Die Vorgaben der Kampagne, den durchschnittlichen CO2-Ausstoß seiner PKW-Neuwagenflotte bis zum Jahr 2012 auf 120 Gramm je Kilometer zu senken, hat teilAuto bereits heute erfüllt. Dafür wurde das Unternehmen mit dem goldenen Flottenlabel ausgezeichnet.

Patrick Schöne, Geschäftsführer von teilAuto und Gerd Lottsiepen, stellvertrender Geschäftsführer beim Verkehrsclub Deutschland (VCD), setzten vergangenen Freitag gemeinsam ihre Unterschriften unter die Absichtserklärung. Darin verpflichtet sich teilAuto, den durchschnittlichen CO2-Verbrauch seiner gesamten Neuwagenflotte bis 2012 auf 120 Gramm CO2 pro Kilometer zu senken. Die Vorgaben erfüllt das Unternehmen bereits heute. Dafür erhielt teilAuto in Dresden, Erfurt, Halle, Jena und Jena (wird individuell angepasst) das goldenen CCC-Logo vom VCD.

„Die Vertragsunterzeichnung betont unser Anliegen, ökologische und nachhaltige Mobilitätslösungen anzubieten. Wir demonstrieren so bewusst unser Umweltengagement. Mit unserer Teilnahme nehmen wir unter den Carsharing-Anbietern eine Vorreiterrolle ein“, erklärt Patrick Schöne. teilAuto ist damit den Klimazielen der EU, denen zu Folge die Neuwagenflotte ab 2015 im Schnitt maximal 130 Gramm je Kilometer ausstoßen darf, weit voraus.

Wer Carsharing nutzt, leistet nicht nur durch die CO2-arme Fahrzeugflotte einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz: Carsharing-Kunden entscheiden sich je nach Zweck für das passende Verkehrsmittel: zu Fuß, per Fahrrad, Bus und Bahn oder eben Carsharing. “Dieser intelligente Mix ermöglicht jederzeit die Wahl des besten Verkehrsmittels. Das hat weniger Lärm, weniger Abgase und weniger Kosten zur Folge“, so Schöne weiter: „Außerdem ersetzt ein Carsharing-Fahrzeug bis zu zehn privat genutzte Fahrzeuge. In dicht bebauten innerstädtischen Gebieten entlastet das deutlich die Parksituation.“

Der VCD ist der deutsche Projektpartner der Kampagne »Cleaner Car Contracts«, die von der niederländischen Gesellschaft für Natur und Umwelt initiiert wurde. Die Initiative wird von Umweltverbänden in Belgien, Dänemark, Deutschland, Italien und den Niederlanden getragen. Sie möchte Leasingunternehmen und Flottenbetreiber sensibilisieren sparsame Fahrzeuge zu verwenden.