Anfang 2016 waren rund 1,26 Millionen Carsharing-Kunden in Deutschland registriert, 220.000 mehr als im Vorjahr. Das vermeldete der Bundesverband Carsharing (bcs) am Montag im Rahmen seiner Jahresbilanz. Auch in Mitteldeutschland stieg die Zahl der Gemeinschaftsauto-Nutzer weiter an. Der Anbieter teilAuto, der Carsharing in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen betreibt, erreicht in diesen Tagen die 25.000-Nutzer-Marke.

„Leipzig ist – dicht gefolgt von Dresden – unser größter Standort“, erklärt Michael Creutzer, Geschäftsführer von teilAuto. Derzeit sind in der Pleißestadt rund 9.500 Nutzer registriert, für die 250 Fahrzeuge bereitstehen. In Dresden gibt es aktuell 8.000 Kunden und 230 Wagen. teilAuto bietet dabei das so genannte „stationsbasierte Carsharing“ an, bei dem das Fahrzeug immer an den Stellplatz zurückgebracht wird, von dem es geholt wurde. Laut Bundesverband gibt es diese Form des Autoteilens in mittlerweile 537 deutschen Städten und Gemeinden.

teilAuto wurde 1992 in Halle an der Saale gegründet. Das Unternehmen bietet heute in 16 mitteldeutschen Städten Carsharing an, darunter sind Chemnitz, Erfurt, Jena und Magdeburg. Die Gesamtflotte umfasst 700 Fahrzeuge vom Kleinwagen bis hin zum Transporter. teilAuto setzt dabei auf einen emissionsarmen Fuhrpark sowie Kooperationen mit Nahverkehrsunternehmen, wie dem Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV), dem Verkehrsverbund Mittelthüringen (VMT) und dem Magdeburger Regionalverkehrsverbund (Marego). teilAuto ist für seine Dienstleistung mit dem Umweltsiegel Blauer Engel ausgezeichnet. Über einen Carsharing-Verbund können teilAuto-Nutzer auf 3.000 weitere Fahrzeuge bundesweit zugreifen.

Mehr zur Carsharing-Jahresbilanz des bcs