So viel Einsatz für umweltfreundliche Mobilität wird belohnt. Der sächsische Umweltminister Frank Kupfer nimmt das Unternehmen teilAuto Mobility Center GmbH in die Umweltallianz auf. Gleichzeitig verleiht Dr. Harry Lehmann, Fachbereichsleiter Umweltplanung und Nachhaltigkeitsstrategien im Umweltbundesamt, den Blauen Engel für die umweltschonende Verkehrsdienstleistung an den Carsharing­Anbieter. Das Umweltzeichen wird künftig die 330 Fahrzeuge der Flotte zieren. Das neue Design präsentiert teilAuto vor der historischen Kulisse der Dresdner Altstadt.

Der Carsharing-Anbieter teilAuto, mit Angeboten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, wird Träger des neuen Umweltzeichens Blauer Engel für Carsharing. Die Neuauflage des Umweltzeichens mit der Nummer UZ-100 ist erst 2011 speziell für Dienstleister der Branche eingeführt worden. teilAuto ist eines der ersten Unternehmen, dem es verliehen wird.

Eine Voraussetzung für die Vergabe des Umweltzeichens ist eine CO2-Emission von unter 130g/km im Flottendurchschnitt, so geben es die Vergabegrundlagen der RAL Deutsches Institut für Gütezeichnung und Kennzeichnung vor. „Ein großer Teil unserer Flotte besteht aus Kleinwagen für die Stadt, die unter 100 g CO2/km freisetzen“, sagt teilAuto Geschäftsführer Patrick Schöne. Zudem liegt das mittlere Fahrzeug-Alter bei unter 2 Jahren. „So stehen unseren Kunden stets aktuelle und sparsame Modelle zur Verfügung“, ergänzt Schöne.

Nach Meinung von Michael Creutzer vermeidet das Carsharing-Konzept als solches schon CO2-Emissionen. Denn: „Jedes Carsharing-Auto ersetzt im Durchschnitt vier bis acht private Pkw“, sagt Schönes Geschäftsführer-Kollege. Und ein nicht unerheblicher Teil des Kohlendioxids, das ein Auto während seiner Lebensdauer erzeugt, entstehe bereits während seiner Produktion.