Die Stadt Leipzig hat heute an der neu eingerichteten Carsharingstation „Neues Rathaus“ am Martin-Luther-Ring/Ecke Lotterstraße einen Vertrag zur bedarfsorientierten dienstlichen Nutzung von Carsharing unterzeichnet. Ab dem 1. Januar 2014 stehen ihr Fahrzeuge der Firma teilAuto zur Verfügung – damit teilt die Verwaltung künftig Dienstkraftfahrzeuge mit ihren Einwohnerinnen und Einwohnern.

Der Vertrag mit der Mobility Center GmbH (teilAuto) gilt bis zum 31. Dezember 2017. Vorangegangen waren eine Ausschreibung und das Absolvieren einer Testphase. Seit März 2011 hatten zwei Ämter der Stadtverwaltung Carsharing mit teilAuto erfolgreich getestet. In den Jahren 2014 und 2015 werden circa 50 Dienstkraftfahrzeuge mit Verbrennungsmotor durch Carsharingfahrzeuge ersetzt – aus Gründen des Klimaschutzes sowie, um den vorhandenen Investitionsstau abzumildern. Über ein Kooperationsangebot kann die Stadtverwaltung zudem bundesweit hunderte Carsharingautos nutzen.

Der mitteldeutsche Carsharing-Anbieter teilAuto ist in insgesamt 16 Städten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen vertreten. In Leipzig stehen derzeit rund 200 teilAuto-Fahrzeuge an etwa 100 Stationen bereit. Im kommenden Jahr soll die Flotte unter anderem um zehn Elektrofahrzeuge ergänzt werden. Die Nutzung von Carsharing hat für die Stadt Leipzig nicht nur Kostenvorteile, sondern sie ist auch eine Maßnahme des European Energy Awards. Im Jahr 2011 wurde sie für ihre Bemühungen im Klimaschutz auf allen Ebenen der Stadtverwaltung mit dem European Energy Award® als Europäische Energie- und Klimaschutzkommune ausgezeichnet.

Entsprechend spielen Energieeinsparung, effiziente Energienutzung und Förderung des Einsatzes regenerativer Energien für die Stadt Leipzig, ihre Tochterunternehmen, die Verbände und Institutionen sowie insbesondere die Bevölkerung eine zentrale Rolle. Gemeinsames Ziel ist es, die Kohlendioxidemissionen alle fünf Jahre um weitere zehn Prozent zu reduzieren.