Immer mehr Menschen in Deutschland nutzen Carsharing-Angebote. Laut Bundesverband (BCS) waren es im vergangenen Jahr bereits 262.000. Oft wird der Trend im Zusammenhang mit großen Metropolen genannt. Doch auch in Weimar wird das professionelle Autoteilen immer beliebter.

Seit über zehn Jahren gibt es in Weimar Carsharing, organisiert durch den regionalen Anbieter teilAuto. Bisher mussten Interessenten jedoch nach Erfurt oder Jena fahren, um sich als Nutzer registrieren zu lassen. Ab sofort ist das nicht mehr nötig. Im Büro des Thüringer Ökoherz e.V. in der Schlachthofstraße 8-10 eröffnet nun die erste Weimarer Anlaufstelle rund ums Autoteilen. Von Montag bis Freitag können sich Carsharing-Interessierte hier informieren und anmelden.

„Wir freuen uns über eine stetig wachsende Nachfrage“, sagt Niklas Wachholtz von teilAuto Thüringen, „innerhalb der letzten vier Jahre haben sich unsere Nutzerzahlen in Weimar verdoppelt.“ Gleichzeitig ist die durchschnittliche Auslastung der Fahrzeuge, trotz Aufstockung des Fuhrparks, immer weiter gestiegen. Die Einrichtung weiterer Carsharing-Stationen ist deshalb bereits in Planung.

Derzeit stehen den rund 300 Weimarer teilAuto-Nutzern an sieben Stationen insgesamt zehn Fahrzeuge zur Verfügung. Darunter befinden sich Kleinwagen, Kompakte, Gehobene sowie ein Lieferwagen. Ab April soll der Standort Weimar noch um die Fahrzeugklasse „Minis“ erweitert werden, die es bisher nur in Erfurt und Jena gibt. Die kostengünstigen und emissionssparenden Kleinstwagen sind vor allem für kürzere Fahrten mit wenig Gepäck geeignet.

Wie eine kürzlich veröffentlichte Studie der Zeitschrift „Finanztest“ bestätigt, lohnt sich Carsharing vor allem für Menschen, die im Jahr weniger als 10.000 km mit dem Auto zurücklegen. In der Modellrechnung von „Finanztest“ zahlt der Besitzer eines Kleinwagens für 5.000 Jahreskilometer inklusive aller Kosten 206 Euro pro Monat, der Carsharing-Nutzer für die gleiche Strecke mit dem gleichen Auto hingegen nur 138 Euro monatlich.