2012 startete der mitteldeutsche Carsharing-Anbieter teilAuto in Chemnitz mit vier Fahrzeugen. Mittlerweile stehen knapp 30 Gemeinschaftswagen bereit, darunter drei E-Autos und seit neuestem auch ein Transporter. Zudem ist man dabei, neue Stadtteile zu erschließen, in denen es bisher keine Carsharing-Stellplätze gab.

Rund 570 teilAuto-Nutzer, 28 Fahrzeuge und 22 Stationen. Das ist der aktuelle Stand vom August 2018. „Das Chemnitzer Carsharing wächst stetig“, erklärt Dr. Torsten Bähr von teilAuto, der das Angebot von Beginn an mit aufgebaut hat. Besonders beeindruckt ihn, wie gut die Zusammenarbeit mit den lokalen Partnern funktioniert. Gleich im ersten Jahr wurde die Chemnitzer Verkehrs-AG (CVAG) für eine Kooperation gewonnen. Carsharing-Interessenten können sich seitdem im Mobilitätszentrum der CVAG als teilAuto-Kunden freischalten lassen. Inhaber von ÖPNV-Abo-Karten erhalten Nachlässe auf die Gemeinschaftsautonutzung. 

Im Jahr 2014 kam die Kooperation mit der Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft (CSg) hinzu. Sie beinhaltete zunächst die Einrichtung von Carsharing-Stellplätzen auf Genossenschaftsflächen und einen teilAuto-Sondertarif für CSg-Mieter. Seit 2016 arbeitet man noch enger zusammen, und zwar im Rahmen des Forschungsprojekts „WINNER“. Dabei wird auf einem Wohnhaus der Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft mit Hilfe einer Photovoltaikanlage Strom gewonnen, der sowohl als Mieterstrom als auch zum Laden von E-Carsharing-Fahrzeugen genutzt wird. Ein sogenannter Mobility-Point wurde im März dieses Jahres in der Alfons-Pech-Straße eröffnet. Dort stehen aktuell drei E-Fahrzeuge von teilAuto für private und geschäftliche Nutzer bereit.

Aktuell ist das Unternehmen zudem dabei, das Stationsnetz auf neue Stadtteile auszuweiten. Die ersten Fahrzeuge waren im Zentrum, am Kaßberg, in Altendorf, in Schloßchemnitz und Bernsdorf zu finden. Kürzlich wurden nun Stellplätze auf dem Sonnenberg, im Reitbahnviertel und im Flemminggebiet eröffnet. „Unser Plan ist es, diese Gebiete weiter zu erschließen und das Angebot später auch auf die umliegenden Stadtviertel auszudehnen“, so Torsten Bähr. Für die Zukunft wünscht er sich, dass noch mehr Chemnitzer das organisierte Autoteilen ausprobieren. „Die Zahl von 570 Nutzern ist nicht schlecht, aber bei einer 250.000-Einwohner-Stadt ist durchaus noch mehr Potential drin.“

Wer sich über das Carsharing-Angebot in der Stadt der Moderne informieren möchte, kann dies übrigens auch zum gemeinsamen Sommerfest von teilAuto, dem Verkehrsclub Deutschland (VCD) und dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) tun. Es findet am 30. August 2018 ab 18.30 Uhr im Umweltzentrum in der Henriettenstraße 5 statt. Dabei wird teilAuto eine öffentliche Fahrradpumpe an die beiden Vereine übergeben, um die nachhaltige Mobilität in Chemnitz auch auf diesem Wege zu stärken. Die Profi-Luftpumpe soll – für alle Radfahrer zugänglich – fest in der Henriettenstraße installiert werden.

 

Über teilAuto:

teilAuto wurde 1992 in Halle (Saale) als ökologisch orientierter Verein gegründet und ist heute als Carsharing-Anbieter in insgesamt 18 Städten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen vertreten. Das Unternehmen stellt seinen über 34.000 Nutzern rund 1.000 Gemeinschaftsfahrzeuge vom Kleinstwagen bis zum Transporter bereit. teilAuto setzt dabei auf einen emissionssparenden Fuhrpark sowie die Stärkung eines nachhaltigen Mobilitätsmixes in Verbindung mit Bus, Bahn und Fahrrad. Für seine Dienstleistung trägt das Unternehmen das Umweltzeichen Blauer Engel. Als Kooperationspartner in einem Carsharing-Verbund ermöglicht es teilAuto seinen Kunden, auch bundesweit Carsharing-Angebote zu nutzen. Weitere Informationen unter www.teilAuto.net. Weitere Informationen unter: teilauto.net