In Mitteldeutschland nimmt die Stadt Halle eine Vorreiterrolle in puncto Carsharing ein. Bereits 1993 ging hier das erste Gemeinschaftsauto an den Start. Aus den einstmals zehn sind mittlerweile über 2.000 teilAuto-Nutzer geworden. Nun wurde das 50. Fahrzeug an seine Station in der Heinrich-Zille-Straße gebracht.

„Gerade in der Stadt sind viele Menschen nicht unbedingt auf das Auto angewiesen. Die täglichen Wege können auch gut mit dem ÖPNV, zu Fuß oder auf dem Rad zurückgelegt werden“, so Daniel Zwick, Leiter des Dienstleistungszentrums Klimaschutz der Stadt Halle. Im richtigen Mix der Verkehrsmittel sieht er ein hohes Einsparpotential für schädliche Emissionen. Ein Teil dieses Mobilitätsmixes kann auch Carsharing sein.

„Die Nachfrage nach Gemeinschaftsautos ist in den letzten Jahren stetig gestiegen“ resümiert Dr. Götz Meister, Stadtbüroleiter beim lokalen Anbieter teilAuto. Derzeit gibt es in Halle 27 Carsharing-Stationen. In diesem Jahr kamen Stellplätze am Medikum Kröllwitz und in der Prof.-Friedrich-Hoffmann-Straße hinzu. Auch bei den Autos wurde aufgestockt. Aktuellster Neuzugang und damit das 50. teilAuto-Fahrzeug ist ein roter VW Up!. Emissionsarme Klein- und Kleinstwagen machen rund die Hälfte des teilAuto-Fuhrparks aus. Insgesamt werden sieben Fahrzeugklassen angeboten, darunter auch Kompakte, Transporter, 9-Sitzer-Busse und Lieferwagen.

Für all jene, die nur ab und zu einen Wagen benötigen, ist das organisierte Autoteilen nicht nur eine umweltfreundliche, sondern auch eine kostengünstige Alternative. Denn man zahlt nur dann, wenn man das Auto wirklich nutzt und nicht dafür, dass der Wagen die meiste Zeit geparkt am Straßenrand steht. In einer Vergleichsrechnung hat die Stiftung Warentest ermittelt, dass bei 5.000 gefahrenen Kilometern pro Jahr ein privater Kleinwagen mit 206 Euro im Monat, die Gemeinschaftsauto-Nutzung hingegen mit nur 138 Euro zu Buche schlägt.

„Inwieweit man durch Carsharing sparen kann, hängt natürlich sehr von den jeweiligen Nutzungsgewohnheiten und dem gewählten Tarif ab“, ergänzt Götz Meister. So gibt es zum Beispiel unterschiedliche Angebote für Viel- und Wenigfahrer. Carsharing-Interessierte können sich unter www.teilAuto.net oder im Stadtbüro in der Scharrenstraße 9 dazu informieren und zum Autoteilen anmelden.

 

Über teilAuto:

teilAuto wurde 1992 in Halle (Saale) als ökologisch orientierter Verein gegründet und ist heute als Carsharing-Anbieter in insgesamt 16 Städten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen vertreten. Das Unternehmen stellt seinen über 20.000 Nutzern ca. 600 Gemeinschaftsfahrzeuge vom Kleinstwagen bis zum Transporter bereit. teilAuto setzt dabei auf einen emissionssparenden Fuhrpark sowie die Stärkung eines nachhaltigen Mobilitätsmixes in Verbindung mit Bus, Bahn und Fahrrad. 2011 erhielt das Unternehmen für seine Dienstleistung das Umweltzeichen Blauer Engel. Als Kooperationspartner in einem Carsharing-Verbund ermöglicht es teilAuto seinen Kunden, auch bundesweit Carsharing-Angebote zu nutzen. Weitere Informationen unter: www.teilAuto.net.