Warum der Umzug?

Vielleicht erklären wir erstmal etwas zum Thema Buchungssystem. Kaum ein Carsharing-Unternehmen leistet sich ein eigenes Buchungssystem. Das ist einfach zu teuer und technisch zu aufwändig. Deshalb gibt es eine Handvoll Systemanbieter, bei denen man sich als Carsharer einkaufen kann. Unser bisheriges System ist seit 2002 das flinkster-Netzwerk der Deutschen Bahn. 

In den vergangenen 20 Jahren ist in der Carsharing-Branche viel passiert. Nicht nur was die Zuwachszahlen betrifft, sondern auch aus technischer Sicht. Und an dieser Stelle ist uns das System – unsere bisherige Wohnung – leider zu eng geworden. Die DB ist ein großer Konzern. Wir sind ein regionaler Anbieter. Wenn wir sagen, wir brauchen dieses oder jenes neue Feature, dann kann der Konzern das zwar auf seine Wunschliste aufnehmen, aber die Wege zur Umsetzung sind lang. Unterschiedlichste Anspruchsgruppen müssen mit einbezogen werden. Das dauert eben. 

Für uns stand irgendwann zu viel auf der Warteliste. Wir wollen, dass es schneller vorangeht. Weil sich die Carsharing-Welt ja auch stetig weiterentwickelt. Deshalb haben wir uns nach einem langen, gründlichen Abwägungsprozess entschlossen, unsere alte DB-Wohnung zu verlassen. 

Bringt der Systemwechsel neue Features?

Auf jeden Fall. Wir haben ein paar Verbesserungen umgesetzt, die schon lange auf unserer Liste standen. Viele unserer Nutzer*innen hatten sich gewünscht, dass man bei der Fahrzeugsuche besser filtern kann. Mit der neuen App werden Sie z. B. E-Autos, Automatikfahrzeuge und freie Zeitfenster eines Wagens viel einfacher suchen und finden können. Der Buchungsprozess insgesamt wurde überarbeitet, damit die Anwendung leichter und intuitiver ist. Viele Änderungen wurden aber auch im Hintergrund getätigt, damit unsere App solide und zukunftsfähig weiterläuft. Wir werden Sie später noch genauer über alle Neuerungen informieren. 

Werden Buchungen beeinträchtigt sein?

Es wird am 1.11. ein Umzugszeitfenster geben – geplant ist von 8 bis 12 Uhr – in dem keine neuen Buchungen und Fahrtantritte möglich sind. Wenn Sie in dieser Zeit dringend ein Auto benötigen, treten Sie Ihre Fahrt unbedingt vor 8 Uhr morgens an. 

> Laufende Buchungen, die vor dem 1.11. um 8 Uhr angetreten werden, gehen ganz normal weiter. 

> Fahrzeugrückgaben sind auch im Umzugszeitfenster möglich. Die Autos können dann jedoch nicht per App verschlossen werden, sondern mit teilAuto-Kundenkarte oder einer anderen Karte mit RFID-Chip (z. B. Krankenkassenkarte, Visa- oder Girocard). 

Wie bereitet sich teilAuto auf den Wechsel vor?

Damit der Umzug für Sie als Nutzende so wenig wie möglich spürbar wird, tun wir im Backoffice eine ganze Menge. Es gibt ein festes Umzugs-Team, das mit den Programmierern unseres neuen Systemgebers schon seit Längerem alle Prozesse durchgeht. Aktuell wird unsere gesamte Belegschaft mit Schulungen auf den Wechsel vorbereitet. Für die Zeit des Umzugs ist eine Urlaubssperre vorgesehen, damit das ganze teilAuto-Team für Rückfragen bereitstehen kann.

Was werden wir vielleicht vermissen?

Hier ploppt vor allem ein Thema auf, das wir intern „Quernutzung“ nennen. Wie schon beschrieben, hängen immer mehrere Carsharing-Anbieter an einem Buchungssystem. Ein Vorteil dabei ist, dass Sie als teilAuto-Kund*in die Fahrzeuge der anderen Carsharer mitnutzen können. Das sind in unserem Fall die verfügbaren Autos außerhalb von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. 

Auch unser neuer Systemgeber bietet ein bundesweites Fahrzeugnetz. Allerdings eben ein anderes. Das heißt, dass Sie exakt das Auto, das Sie früher immer mal in Frankfurt am Main geliehen haben, nicht mehr buchen können. Dafür gibt es aber viele andere Fahrzeuge und Stationen unseres neuen Netzwerks. Auf dieser Karte können Sie mal schauen, wo überall. Die teilAuto-Wagen sind noch nicht auf der Karte, sie kommen dann ab November dazu. Wenn Sie jetzt schon Fragen zu künftigen bundesweiten Buchungen haben, melden Sie sich unter kontakt@teilauto.net

Das war’s fürs Erste

Für den Anfang sind jetzt hier schon einige Infos zusammengekommen. Wir hoffen, wir haben alles verständlich genug erklärt. Über alles Weitere halten wir Sie natürlich auf dem Laufenden. Aktuelle Infos gibt es auf unserer Umzugswebseite