+++ Aktualisierung vom 02.04.2020 +++

Danke …

für die vielen ermutigenden Kommentare, den Zuspruch, den Trost. Wir sind sehr berührt. Sie machen uns Mut. Viele von Ihnen haben uns sogar Hilfsangebote vorgeschlagen. Wir werden uns alles in Ruhe anschauen. Aber erstmal sind wir einfach unglaublich dankbar und überwältigt, dass unser Carsharing so vielen Menschen am Herzen liegt. Das motiviert uns noch mehr, durchzuhalten. 

Bleiben Sie gesund!
Ihr Team von teilAuto & cityflitzer

+++

Das machen wir

Der Großteil unseres Büro-Teams arbeitet schon seit zwei Wochen aus dem Home Office. Danke an unseren IT-Dienstleister connectline, der das alles so schnell und unkompliziert möglich gemacht hat. Unsere Servicemobile sind natürlich weiterhin auf den Straßen unterwegs. Wir haben sie mit zusätzlichen Reinigungs- und Desinfektionsmitteln sowie mit Handschuhen ausgestattet. Sie fahren unsere Autos wie gehabt regelmäßig an, können sie aber nicht nach jeder Nutzung desinfizieren. Laut RKI scheint der Hauptinfektionsweg bei COVID-19 die Tröpfcheninfektion zu sein, zum Beispiel wenn Sie jemand anhustet. Die Variante der Schmierinfektion – also eine Übertragung durch Oberflächenkontakte – wird bisher lediglich als „theoretisch möglich“ eingestuft.

Wenn Sie aktuell Fahrten mit teilAuto oder cityflitzer absolvieren, bitten wir Sie dringlichst, die allgemein gültigen Hygiene-Regeln einzuhalten und sich insbesondere vor und nach jeder Fahrt die Hände zu waschen. Die Verwendung eines eigenen Desinfektionsmittels oder -tuchs steht Ihnen natürlich frei. Hier finden Sie mehr zum Thema Hygiene und Sicherheit bei Carsharing-Fahrten.

Carsharing aus dem Homeoffice.
Carsharing-Büro im Homeoffice.

Es ist uns wichtig, unser Angebot für all die Menschen aufrecht zu erhalten, die weiterhin auf unsere Fahrzeuge angewiesen sind – sei es für Einkaufsfahrten oder für unvermeidbare berufliche Fahrtwege. Einige von Ihnen haben uns geschrieben, dass es für sie persönlich jetzt wichtig ist, dass unsere Autos nutzbar bleiben. Das bestärkt uns natürlich noch mehr darin, durchzuhalten.

Allerdings müssen wir gleichzeitig auch betriebssichernde Maßnahmen einleiten. Das heißt konkret: Wir müssen Kosten reduzieren. Aktuell sind wir dabei, unseren Fuhrpark ein wenig auszudünnen. Normalerweise erweitern wir ab Ostern unsere Flotte immer deutlich. In diesem Jahr müssen wir wenig genutzte Fahrzeuge von den Stationen abziehen. Da die generelle Auslastung aber gerade extrem niedrig liegt, sollten dadurch keinerlei Auswahlengpässe für Sie entstehen. 

Auch bei uns: Kurzarbeit

Besonders schmerzlich für uns ist, dass wir ab 1. April unsere komplette Belegschaft in Kurzarbeit schicken müssen. Der Rückgang der Arbeitsstunden bringt Gehaltseinbußen mit sich, die für einen Teil unserer Mitarbeiter*innen nur schwer auszuhalten sind. Das tut uns persönlich besonders leid. Trotzdem werden wir unsere Arbeit so koordinieren, dass Sie als Kund*innen weiter problemlos mit uns in Kontakt treten können. Die Hotline ist immer noch 24/7 erreichbar. Schriftliche Anfragen – vorzugsweise per Mail an kontakt@teilauto.net – werden natürlich ebenfalls weiter bearbeitet. 

Trotz dieser Maßnahmen können wir unsere Kosten nicht so schnell reduzieren, wie uns die Einnahmen wegbrechen. So sind zum Beispiel Stellplatz-Mieten oder fixe Fahrzeugkosten zu zahlen. Um unsere Liquidität aufrecht zu erhalten, haben wir deshalb einen KfW-Darlehen beantragt und mit unseren Geschäftspartnern und Gläubigern gesprochen.

Das machen wir nicht

Wir verzichten auf wilde Marketingmaßnahmen, die womöglich die Nachfrage nach Fahrten ankurbeln würden, die eigentlich besser vermieden werden sollten. Das entspricht nicht unserem Mobilitätsansatz und unserem Verständnis. Aktuell ist es erst einmal wichtig, dass die große Mehrheit der Menschen den direkten Kontakt zu anderen meidet und inne hält. Wenn systemrelevante Unternehmen und Institutionen besondere Bedarfe haben, helfen wir gern, schnell und unbürokratisch. Auch mit guten Preisen. Vergangene Woche haben wir zum Beispiel der Stadtverwaltung Leipzig kurzfristig 25 zusätzliche Kleinwagen bereitgestellt. Wir freuen uns, dass wir an dieser Stelle umgehend unterstützen konnten.

25 teilAuto-Fahrzeuge für die Stadtverwaltung Leipzig.
Wir helfen gern, schnell und unbürokratisch: 25 teilAuto-Fahrzeuge für die Stadtverwaltung Leipzig.

Wir geben nicht auf

Wir wollen weiter für Sie da sein. Während und natürlich auch nach der Krise. Deshalb halten Sie bitte mit uns Kontakt, wenn es irgendwo Probleme gibt. Die Abrechnung der Fahrten vom März steht an – schreiben Sie uns, wenn Sie Zahlungsschwierigkeiten haben. Wir versuchen dann gemeinsam mit Ihnen, Lösungen zu finden (kontakt@teilauto.net bzw. für cityflitzer-Kund*innen kontakt@cityflitzer.de). 

Gleichzeitig können auch Sie uns unterstützen, indem Sie sich konsequent und bewusst an die Hygiene-Regeln halten, natürlich weiterhin die Tankregel beachten (der Tank muss bei Abgabe mindestens ein Viertel voll sein) und auch mal nach einer Fahrt in die Waschanlage fahren (Zahlung per Tankkarte im Handschuhfach). Mehr denn je ist in diesen Zeiten Umsicht und Verantwortung gefragt. Bleiben Sie solidarisch. Halten Sie diese besonders fordernde Zeit gemeinsam mit uns durch. Das ist unser größter Wunsch.

Viel Gesundheit, starke Abwehrkräfte und genügend Optimismus auch in der Krise wünschen Ihnen im Namen des gesamten Teams

Michael Creutzer und Patrick Schöne,
Geschäftsführer der Mobility Center GmbH mit teilAuto & cityflitzer